Slide Creative Thinking X x-plore, x-periment & x-perience Creative Thinking

Seit 2018 versammelt die Leuphana einmal im Jahr Expert*innen, Visionär*innen sowie Entwickler*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft, um gemeinsam aktuelle Trends des Creative Thinkings zu erkunden, auszuprobieren und zu erfahren.

Dabei stehen immer aktuelle Themen aus der Arbeitswelt im Fokus, denen sich die Teilnehmenden mit den vielfältigen Methoden des kreativen Denkens und im intensiven Austausch untereinander spielerisch und mit Experimentierfreude nähern.

CT-X 2019: KREATIVITÄT – AGILITÄT – DIGITALITÄT

Agilität stand im Zentrum der CT-X 2019. In Zeiten der digitalen Transformation und des rasanten technologischen Fortschritts wird Agilität zu einer wichtigen Kompetenz in Unternehmen und Institutionen. Agilität kann helfen, mit der stetig wachsenden Komplexität im Arbeits- und Geschäftsalltag, durch die Dinge zunehmend dynamisch und unvorhersehbar werden, erfolgreich umzugehen.

Aber wie erschafft man eine Unternehmenskultur, die Mitarbeiter*innen ermutigt, sich den neuen Gegebenheiten stetig anzupassen? Können Kreativtechniken helfen agiles Arbeiten zu befördern, agile Teams zu entwickeln und eine agile Unternehmenskultur zu schaffen? Die Workshops und Diskussionen der CT-X 2019 gaben Inspiration und Antworten.

Du hattest keine Zeit , um zur CT-X zu kommen? Kein Problem, die CT-X kommt zu Dir Wir haben spannende Beiträge aufgezeichnet. Schau sie Dir an, während Du auf die CT-X 2020 wartest!

EINFÜHRUNG, BEGRÜßUNG & KEYNOTE

Christine Lippelt (Leuphana)
Prof. Dr. Burkhardt Funk (Leuphana)
Prof. Dr. Paul Drews (Leuphana) und Ingo Bartels (Hannover Re)

X-PERIENCE

Podiumsdikssion mit Praktiker*innen und Forschenden

Auf dem Podium diskutierten Prof. Dr. Paul Drews (Leuphana), Ina Heinze (Diehl Aviation Gilching GmbH), Lea Marike Hoene (Möbel Wolfrath GmbH), Sebastian Loock (web-netz Gmbh), Dr. Dirk Radtke (Otto GmbH)
Moderation: Christoph Koch (brand eins)

2018: RESILIENCE

Die erste Ausgabe der CT-X stand am 28. März 2018 unter dem Motto „Resilience“.

Diese Schlüsselkompetenz nimmt selbst in strategisch gut aufgestellten Unternehmen, Organisationen, Start-ups, Städten und sogar Forschungseinrichtungen einen immer größeren Stellenwert ein. Sie hilft, in einer sich rasant entwickelnden Welt, die geprägt ist durch Wettbewerb, Unbeständigkeit und Unsicherheit, möglichen Störungen und Krisen anpassungsfähig zu begegnen.

Menü